Tag 60: „Stand by me“ auf der Gitarre

Ich habe ganz vergessen, wie schnell die Fingerkuppen schmerzen, wenn man ein bisschen übt. Nach Jahren in der stillen Ecke empfindet meine Gitarre wohl ein bisschen Schadenfreude dabei.

Gestern habe ich sie rausgeholt, Oma´s alte Gitarre. So wie ich es mir schon lange vorgenommen habe. Ein Glas Wein eingeschenkt und das Rantasten konnte beginnen. Die Saiten sind zwar schon ein etwas älter – und damit meine ich sehr sehr alt – trotzdem haben sie sich halbwegs stimmen lassen. Getan habe ich Iphone-Kind das natürlich mit einer App, weil ich mein Stimmgerät irgendwann mal verschusselt habe.

Stand by me

Zuerst hatte ich mir ganz fest vorgenommen, „Jolene, Jolene“ zu lernen. Weil ich momentan ein bisschen süchtig danach bin. Vor allem in dieser Version. Als (wieder) blutige Anfängerin war mir das aber zu schwierig. Also „easy guitar songs“ auf YouTube gesucht und fündig geworden:

 

 
Das übe ich seitdem ganz fleißig. Vorspielbar ist es noch nicht, aber sobald ich soweit bin, zeige ich (vielleicht) einmal was ich kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s