Tag 56: Ernährungschoaching

Gute Ernährung ist für mich ganz normal, da kenn ich mich aus! Falsch! Das habe ich nur gedacht – beim Ernährungscoaching im Fitnesscenter dann jedoch erfahren: Ich esse viel zu einseitig.

Ich muss zugeben, dass ich nicht erwartet habe, IRGENDWAS bei der Ernährungsberatung zu lernen. Schließlich hatte ich in der Schule mehrere Jahre ein Fach, das sich mit Ernährungslehre beschäftigte. Ist nun aber doch schon ein paar Jährchen her. Und offensichtlich einige zu viele.

Ess ich nicht so gerne…

Es gibt fast nichts, das ich gar nicht esse oder nicht mag. Abgesehen von Innereien und Fleisch, bei dem ich nicht wenigstens das Gefühl habe zu wissen, wo es herkommt. Aber trotzdem gibt es einige Dinge, die ich nicht oder fast nicht esse, weil ich mir einmal eingeredet habe, dass ich das nicht sooooo gern mag oder weil ich zu faul bin, es mir zuzubereiten. Dazu gehören Eier, Obst, größtenteils Brot, Joghurt, Käse, Fisch. Ich weiß, wenn man es so vor Augen hat, dann scheint es wirklich offensichtlich, dass es nicht gesund sein kann, sich im Prinzip nur von Gemüse, Nudeln, Müsli und ein bisschen Fleisch zu ernähren. Und da muss ich echt sagen, hat mir das Coaching die Augen geöffnet und mich dazu bewogen, meine Ernährung zu verbessern.

Ernährungsvorsätze

Mein Coach hat mir einige Ratschläge mitgegeben, die ich ab sofort versuche umzusetzen:

  • Mehr essen! Nicht dass ich absichtlich hungern würde (ich schränke mich nie ein), aber es gibt eben Tage, da esse ich nur zwei Mal pro Tag – aus Stress, Faulheit oder weil ich einfach keinen Hunger habe.
  • Mehr Obst! Mein Coach meinte, es ist nur eine Ausrede, dass ich kein Obst „mag“ – ich wäre nur zu faul, mir welches zu nehmen. Sein Tipp: Im Geschäft beginnend von links oben nach rechts unten jeden Tag etwas anderes ausprobieren.
  • Mehr Milchprodukte! Für den Aufbau von Kalzium in den Knochen. Die Einlagerung funktioniert nämlich nur bis man 30 ist, dann passiert 10 Jahre nichts und ab 40 wird das Kalzium wieder abgebaut.
  • Mehr Fisch! Einfach mal eine Scheibe Lachs statt einem Landjäger. (Mein Tiroler Herz weint.)
  • Vollkornbrot in der Früh! Da über Nacht, der Kohlenhydratlevel im Körper sinkt, sollte er gleich in der Früh wieder aufgefüllt werden. Gibt Energie.
  • Mehr Eier! Ich bin kein Eier-Fan… Bei der Aussage, dass Eier zu einer schöneren Haut verhelfen, hatte mich der Coach aber schon überzeugt.

Bonusinfo für alle, die diese „1 Tag essen – 1 Tag hungern“ Diät machen: Zusätzlich zu dem, dass der Satz „Ich ess heut nichts“ nervig und ungemütlich ist, wenn man zusammen sitzt – man altert schneller! Ich wiederhole: Man altert schneller! Ich hab extra nachgefragt: Dadurch, dass die Zellen unter Dauerstress sind, weil keine Nährstoffe zugeführt werden, müssen sie sich öfter erneuern. Und wir alle wissen: Zellen erneuern sich nicht unendlich oft… Und ja: Ich weiß eh, dass im Buch vom Erfinder der Diät drin steht, dass die super ist und dass sie auch alle Frauenmagazine feiern. Beide Quellen schätze ich aber nicht als wahnsinnig vertrauensvoll ein. Ein bisschen logisch ist es nämlich schon, dass man den Körper auf diese Gewohnheit einstellt und man wieder zunimmt, wenn man wieder normal zu essen beginnt. Just saying.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s