Tag 48: Flüge buchen

Wie die Route für meine Weltreise aussehen soll, hatte ich schon festgelegt. Nun sollte es an die Flugbuchung gehen, aber bist du deppat, fast mein halbes Reisebudget hatte ich dafür nicht eingerechnet.

Nun heißt es also umplanen, umplanen, umplanen. Zuerst wurde Patagonien schweren Herzens von der Route gestrichen, dann ganz Süd-/Mittelamerika. Denn für die Reise über den Pazifik müssen, egal wie man es dreht oder wendet, mindestens 1000 Euro berappt werden. Und da stellt sich eben schon die Frage, was man will – die Weltreise im Sinne von „Welt“ bestreiten oder das Geld für´s Reisen an sich ausgeben. Im Endeffekt – und so versuche ich mir selbst die Tränen zu trocknen über den Verlust von einer ganzen Region, auf die ich mich schon sehr gefreut hab – ist Insel Insel, Stadt Stadt, Strand Strand, Kirche Kirche, Essen Essen und vielleicht überall ein bisschen unterschiedlich, aber doch irgendwie auch gleich. Beim Reisen kommt es ja nicht (nur) darauf an, möglichst viel zu sehen und Sightseeingspots auf der Checkliste abzuhaken, sondern (auch) darum, dass man frei ist, zu tun was man will. Amen.

Billige Flüge?

Die Frage aller Fragen für jeden Weltreisenden und Reiseplanenden: Wo finde ich günstige Flüge? Ich persönlich dachte ja, dass so ein Around-The-World-Ticket die günstigste Variante ist. Zumindest STA Travel lockt ja mit tollen Angeboten. In der Realität sieht es wohl ein bisschen anders aus. Für meine gewünschte Route sollte ich dann gleich mal 4.500 Euro hinlegen – das ist halt wirklich jenseits von Gut und Böse. Abgesehen davon gibt es auch noch andere Anbieter von solchen Tickets, wie zum Beispiel von Star Alliance, wo ich mir aber sagen hab lassen, der Spaß dort erst ab 2.500 startet. Über die Vor- und Nachteile von RTW-Tickets klärt zum Beispiel Planet Backpack auf. Für mich wird es also eher nicht in Frage kommen.

Was dann? Ganz einfach: Flüge einzeln buchen. Ganz günstige spuckt, die Suchmaschine momondo aus, die ich auch erst seit gestern kenne. Nach einem Haufen Heraussucherei habe ich gestern mit einer Freundin telefoniert, die schon einmal eine Weltreise unternommen und länger in einem Reisebüro gearbeitet hat. Sie hat mir folgendes geraten:

  • Sie würde Langstreckenflüge nur im Reisebüro buchen, damit sie einen Ansprechpartner hat, falls irgendwas schiefgehen sollte.
  • Zauberwort Stopover: Bestenfalls sollte man beim Buchen schauen, über welchen Zwischenstop eine Flug zur Wunschdestination geht. An diesem Zwischenstop kann man dann einen Stopover einlegen und hat somit gratis ein weiteres Land auf der Liste.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s