Tag 2: Meine Daten sichern

Zuallererst muss ich mich outen: Ich habe noch nie ein Backup von meinen Laptop-Daten erstellt. Heute habe ich mir deshalb vorgenommen, endlich zu lernen, wie dieses „Time Machine“ funktioniert.

Seit 2009 habe ich mein geliebtes, schon auseinanderfallendes, langsames, aber trotzdem immer noch brav funktionierendes, weißes Macbook. Ungefähr bis 2011 habe ich mich zwar schon gefragt, was dieses „Time Machine“ Programm darauf macht – es aber trotzdem nie angeklickt. Man hat ja auch Besseres zu tun oft. Irgendwann habe ich dann doch erfahren, dass man damit Backups erstellen kann. Gleich mal auf die To Do Liste gesetzt: Daten sichern! Und dabei ist es dann auch wieder viele Monate geblieben.

Backup: Check

Seit heute ist er aber endlich abgehakt und erledigt, dieser Punkt. Trotz der kalten Temperaturen, habe ich mich gestern doch aufgerafft, das Haus zu verlassen und eine hübsche externe Festplatte zu erwerben. Angesteckt, formatiert, das Programm gestartet und fertig – so einfach ist das also. Ab sofort brauche ich keine Angst mehr haben um meine Masterarbeit oder um die Fotos von diversen Urlauben und Partys – alles auf der Platte. Alles noch da, wenn sich mein treuer Mac dann doch einmal komplett verabschieden sollte. Irgendwann in den nächsten Stunden, wenn meine 105 angesammelten GB gesichert sind, lebe ich also wieder ein Stück sicherer. Next: Altersvorsorge – oder so…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s