Jeden Tag etwas Neues lernen…

…das ist mein Vorhaben für die nächsten paar Monate. Jeden einzelnen Tag ohne Ausnahme, möchte ich mich mit etwas beschäftigen, das ich noch nicht gekannt oder gekonnt habe. 

Ich bin in Bildungskarenz. Jetzt schon seit sechs Monaten. Was ich bisher gemacht habe? Dinge für´s Studium, geringfügig gearbeitet, im Sommer oft die alte Donau besucht, Leute endlich mal wieder getroffen. Aber vor allem habe ich Zeit vertrödelt. Viel Zeit. Zuerst hat mich das sehr nervös gemacht – ich hatte das Gefühl nichts zu leisten, deshalb weniger wert zu sein. Ein Gefühl, das ich nur allzu gut kenne und das mich schon in – sagen wir – „interessante“ Gemütszustände befördert hat. Alle Freunde, denen ich von diesem Gefühl erzählt habe, hatten folgenden Rat für mich: „Komm doch mal runter!“ Und das habe ich dann auch gemacht.

Noch mehr Zeit

Ende Dezember habe ich schlussendlich meine geringfügige Anstellung auch noch aufgegeben. Hatte jetzt noch mehr Zeit. Und dann bin ich endlich runter gekommen von meinem hohen Stressross. Ich hatte plötzlich nicht nur Zeit, sondern auch Platz, mir über andere Dinge Gedanken zu machen: Was will ich eigentlich vom Leben? Was will ich beruflich machen? Was halte ich von dem, was ich bisher gemacht habe? Kurz: Ich bin mir über viele Sachen klarer geworden und sehe einige Dinge anders, als noch vor einem halben Jahr. Ein gutes Gefühl.

Und nun: Wieder weiter

Ich habe diese Zeit des Innehaltens gebraucht und bin froh, sie mir genommen zu haben. Aber: Als ich meine Bildungskarenz angetreten habe, hatte ich unzählige Pläne, was ich mit meiner Zeit alles anstellen würde. Sogar eine Liste hatte ich mir dazu gemacht. Einiges habe ich umgesetzt, vieles nicht. Vor allem eines nicht: Wieder regelmäßig zu schreiben. Und so vereinen sich zwei Ziele zu einem neuen Projekt, das ich mit dem heutigen Tag starte: Jeden Tag etwas lernen.

Was bedeutet Lernen?

Es müssen keine großen Dinge sein – ich möchte nicht wieder das Stressross reiten. Nur: Jeden Tag eine Lektion – das will ich einhalten. Sei es, dass ich ein Kapitel in einem Buch lese, das mich weiterbringt oder lerne, wie man alle Geräte im Fitnessstudio richtig benützt. Der vorläufige Endzeitpunkt meines Projektes ist der 31. August 2014. Denn ab September werde ich eine längere Reise um die Welt antreten.  214 Tage, 214 Lektionen also. Und hier auf diesem Blog werde ich alles protokollieren. Ja, richtig: Ich werde schreiben.

Advertisements

3 Gedanken zu “Jeden Tag etwas Neues lernen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s